Gute Deutsche, böse Juden

Ich finde es wichtig, dass man auch Israels antisemitische und menschenverachtende Handlungen breiter in der Öffentlichkeit thematisiert. Problematisch finde ich aber schon, dass es auch in sich als „links“ bezeichnenden Kreisen extrem nationalistische Einstellungen pro Israel gibt die keinerlei Kritik an diesem Regime zulassen. Das gleiche machen die Nazis auch.

Hingegen ich fände es begrüssenswert, wenn die deutsche Linke (ein gewiss schwammiger Begriff, der angesichts des mangelnden Unterschieds zwischen Rechten und Linken dieses furchtbaren Volkes jedoch Verwendung finden darf), ob sie sich selbst so nennt oder nicht, schnell mal zum tiefsten Punkt der Nordsee umzieht, statt weiterhin mit ihrem Nationalsozialismus (auch geheißen: „Israelkritik“ etc.) herumzuthematisieren. Falls sie sich erwartungsgemäß entscheidet, meinen freundlichen Vorschlag nicht umzusetzen, wird dann halt das kommunistische Reiseunternehmen Siberia Travels die Arbeit übernehmen müssen.

sabraman

Nachtrag:

Wenn grad kein Jude zur Hand ist, dem man via „Israelkritik“ zeigen kann, was ein echter Herrenmensch aka „reflektierter Linker“ alias „deutscher Fan“ ist, tun’s zur Not auch mal schnell zwei Italiener, denen fix in den Kopf geschossen wird.