Archiv für November 2010

Nebenbei VI

Daß einer, der „nachweislich der Stasi als fleissiger Zuträger gedient“, also in der DDR genau das gemacht hat, was in ausnahmslos jedem anderen Staat ebenso banaler Alltag ist, nämlich dem Staat, dessen Paß man besitzt, zu nutzen, wann und wo man kann, im Feindesland, hier also der BRD, damit rechnen muß, wegen dieser ungeheuer gewöhnlichen Tätigkeit skandalträchtig „enttarnt“ zu werden, auch wenn er wie Michael Richter passend zur neuen Staatsangehörigkeit und ganz im Sinne der herrschenden Klasse seines neuen Landes für das Hannah-Arendt-Institut für Totalitarismusforschung arbeitet, ist zwar immer ein paar langweilige Meldungen, aber wirklich keine Überraschung wert – Richter hatte eben nicht das Glück, Mitglied der Waffen-SS gewesen zu sein. Manchmal wird’s dann aber doch lustig, wenn im Zuge der Aufdeckung kritische Geister zu bedenken geben:

„Wie eine eingesetzte Historikerkommission vor zwei Jahren monierte, war das Arendt-Institut, ein Kind der Wende, zu sehr in seinen Gründungsauftrag eingekapselt, die DDR-Vergangenheit im Lichte der Totalitarismustheorie aufzuarbeiten. Die Kommission empfahl der Politik, sich aus den Gremien des Instituts stärker zurückzuziehen, auch müsse das von der Landesregierung favorisierte allzu simple Totalitarismus-Paradigma, das SED-Staat und NS-Diktatur gleichsetze, dringend aufgelockert werden.“

Und Obst ist zu einseitig, wenn’s nicht auch Gemüse ist.

Deutschland 2010

(mehr…)

Zombie XVII

„Da Israel ein Kind der UN ist und da uns Deutsche ganz besondere Bande mit diesem Staatswesen verbinden, haben wir gerade diesem Land gegenüber in der Tat eine moralische Pflicht. Damit sind nicht Waffenlieferungen gemeint, sondern es geht um die Pflicht Unrechtshandlungen an seinen arabischen Mitbürgern, an seinen arabischen Nachbarn, aber auch an den jüdischen, nicht zionistischen Bürgern zu kritisieren und diesen beizustehen.“ (Irene Eckert, Deutsche)

Unwillkommene Wahrheit

„Beinahe wie auf einem SPD-Parteitag.“ (Krauschwitzer SPD-Bürgermeister Hans Püschel nach seinem Besuch des NPD-Bundesparteitags)

Zombie XVI

„Die soziale Marktwirtschaft verliert an Zustimmung. Und das, just nachdem das Modell in der Krise seine Stärke eindrucksvoll demonstriert hat.“ (Dorothea Siems, arbeitet für die Axel Springer AG)

siems

#3

Im Leichenschauhaus.