Dialektik der Aufklärung

„Sehen Sie sich den Widerstand gegen Hitler an – in dieser Gruppe gab es natürlich auch viele sogenannte Bürgerliche, aber eben doch überproportional viele Adlige. Und das hat nichts damit zu tun, dass Adlige per se anständig wären, sondern dass sie einfach wissen, wie sie geprägt wurden, welche Werte und Maßstäbe in ihren Familien seit Generationen gelten. Es gibt bestimmte Dinge, die niemand aus meiner Familie je tun oder unterstützen würde.“ (Florian Maria Georg Christian Graf Henckel von Donnersmarck, Antifaschist, denn Adel verpflichtet)

Die im Zeichen der Aufklärung vollbrachten Klassenkämpfe entzogen im Ergebnis dem Adel sein Privileg auf Herrschaft. Die bürgerliche Gesellschaft rutschte nach Donnersmarck mangels seit Generationen geltender Werte und Maßstäbe in den Faschismus ab, vor allem die Adligen waren nun dank des Bewußtseins ihrer Prägung bestimmt, Widerstand zu leisten. Für die Ehrenrettung des Adels ist sich Donnersmarck nicht zu schade bzw. tatsächlich blöd genug, Ursache (vgl. Dimitroff) und Bedingung des Faschismus (bürgerliche Gesellschaft) in eins zu setzen, um triumphierend den Adel als Austreiber der Geister hochleben zu lassen, die die „sogenannten Bürgerlichen“ gerufen hatten!

Wäre Donnersmarck nicht so kultiviert (Werte! Maßstäbe! Seit Generationen!), klänge er wohl so: „Scheiß Fortschritt, hast den Adel entmachtet und damit den Faschismus ermöglicht! Und wer musste Deinen Fehler wieder ausbügeln, na? Genau, die Adligen wieder! Wie bitte, was plärrt der sogenannte bürgerliche Pöbel jetzt von wegen Deutsche Adelsgesellschaft? Das war eine lupenreine Widerstandsorganisation, was denn sonst?“

Lassen wir den 1. Vorsitzenden der DAG zu Wort kommen, der die monarchistische Opposition zum völkisch orientierten Adel anführte und trotzdem solche Sachen sagte wie diese:

„Rasse und Adel sind ja verwandte Begriffe oder sollten es zumindest sein.“ (Friedrich Wilhelm Bernhard von Berg)

Zitieren wir nun einen Großherzog, der sicherlich lobende Worte über Donnersmarcks ersten Film, die antikommunistische Schmonzette Das Leben der Anderen, gefunden hätte:

„Hitler hat das unwiderlegliche Verdienst, breite Schichten der Bevölkerung die sonst dem marxistischen oder kommunistischen Lager verfallen wären, in ein nationales Denken getrieben zu haben.“ (Friedrich Franz Großherzog von Mecklenburg-Schwerin)

Und wie sieht es mit Donnersmarcks Familie aus? Unterstützte sie „bestimmte Dinge“ denn wirklich nicht?

„Die Feinde des Nationalsozialismus sind auch unsere Feinde!“ (Georg Enoch Freiherr von und zu Guttenberg, Urgroßvater des aktuellen Verteidigungsministers, der wiederum Cousin des Superregisseurs Donnersmarck ist)

Es lassen sich noch Unmengen weiterer Zitate finden, die Donnersmarcks Geschichtsfälschung widerlegen, es ließe sich viel sagen gegen Donnersmarcks Widerständler, doch wir wollen stattdessen abschließend feststellen, worum es sich beim Adel überhaupt handelt: Um eine ehemals herrschende Klasse, die durch die Umwälzung der Produktionsverhältnisse überflüssig gemacht wurde – die damit aufhörte, als wirkliche Klasse zu existieren. Doch so, wie die Produktionsverhältnisse ab und an der Entwicklung der Produktivkräfte hinterhinken, so verhält es sich auch mit dem Überbau zu den Produktionsverhältnissen. Daher müssen vorerst Leute wie Donnersmarck und die ihnen eigene Idiotie, ihr Standesdünkel, ertragen werden, bis Produktivkräfte, Produktionsverhältnisse und Überbau im Großen und Ganzen, im Wesentlichen, trotz unvermeidbarer vorübergehender Widersprüche, wieder übereinstimmen werden (vgl. Stalin1). Ja, hier ist die Rede vom Sozialismus.

Was will Spartakus?

  1. „Die besondere Rolle der Sowjetmacht erklärt sich durch zwei Umstände: erstens dadurch, dass die Sowjetmacht nicht, wie das in früheren Revolutionen der Fall war, eine Form der Ausbeutung durch eine andere zu ersetzen, sondern jegliche Ausbeutung abzuschaffen hatte; zweitens dadurch, dass sie, da es im Lande keinerlei fertige Keime der sozialistischen Wirtschaft gab, die neuen, die sozialistischen Wirtschaftsformen sozusagen „aus dem Nichts heraus“ schaffen musste. Das ist zweifellos eine schwierige und komplizierte Aufgabe, für die es keine Präzedenzfälle gibt. Nichtsdestoweniger hat die Sowjetmacht diese Aufgabe in Ehren erfüllt. Aber sie hat sie erfüllt, nicht etwa deshalb, weil sie die bestehenden ökonomischen Gesetze umgestoßen und neue „aufgestellt“ hätte, sondern allein deshalb, weil sie sich auf das ökonomische Gesetz der unbedingten Übereinstimmung der Produktionsverhältnisse mit dem Charakter der Produktivkräfte stützte. Die Produktivkräfte unseres Landes, besonders in der Industrie, hatten gesellschaftlichen Charakter, die Eigentumsform hingegen war privat, kapitalistisch. Gestützt auf das ökonomische Gesetz der unbedingten Übereinstimmung der Produktionsverhältnisse mit dem Charakter der Produktivkräfte, vergesellschaftete die Sowjetmacht die Produktionsmittel, machte sie zum Eigentum des gesamten Volkes, beseitigte damit das Ausbeutungssystem und schuf die sozialistischen Wirtschaftsformen. Gäbe es dieses Gesetz nicht und hätte sich die Sowjetmacht nicht darauf gestützt, dann wäre sie nicht imstande gewesen, ihre Aufgabe zu erfüllen. Das ökonomische Gesetz der unbedingten Übereinstimmung der Produktionsverhältnisse mit dem Charakter der Produktivkräfte drängt in den kapitalistischen Ländern seit langem zum Durchbruch. Wenn es noch nicht zum Durchbruch gekommen ist und noch keine freie Bahn hat, so deshalb, weil es auf den stärksten Widerstand der überlebten Kräfte der Gesellschaft stößt. Hier haben wir es mit einer anderen Besonderheit der ökonomischen Gesetze zu tun. Zum Unterschied von den Gesetzen der Naturwissenschaft, in der die Entdeckung und Anwendung eines neuen Gesetzes mehr oder weniger reibungslos vor sich geht, stößt auf ökonomischem Gebiet die Entdeckung und Anwendung eines neuen Gesetzes, das die Interessen der überlebten Kräfte der Gesellschaft beeinträchtigt, auf den stärksten Widerstand dieser Kräfte. Folglich ist eine Kraft, eine gesellschaftliche Kraft notwendig, die fähig ist, diesen Widerstand zu überwinden. Eine solche Kraft fand sich in unserem Lande im Bündnis der Arbeiterklasse mit der Bauernschaft, die die überwältigende Mehrheit der Gesellschaft darstellen. Eine solche Kraft hat sich noch nicht in anderen, kapitalistischen Ländern gefunden. Darin liegt das Geheimnis dessen, dass es der Sowjetmacht gelang, die alten Kräfte der Gesellschaft zu zerschlagen, und dass das ökonomische Gesetz der unbedingten Übereinstimmung der Produktionsverhältnisse mit dem Charakter der Produktivkräfte bei uns völlig freie Bahn erhielt.“

    [zurück]

[Eintrag stark überarbeitet am 20.12.]