Späte Lehre

„Die Volkssolidarität ist die einzige Massenorganisation der DDR, die bis heute als größter Wohlfahrtsverband in den ostdeutschen Bundesländern fortbesteht. Hans Feldmann ist verbittert. Und enttäuscht. „50 Jahre lang war ich Mitglied in der Volkssolidarität. Die waren immer da, auch nach der Wende noch. Ich habe denen vertraut!“, sagt er. Jetzt ist auch sein Sterbegeld futsch und der gemeinnützige Verband teilt ihm nüchtern mit, dass er ihm leider nicht helfen könne.“ (Zeit)

Hans Feldmann lernt nun auf die harte Tour, was eine Konterrevolution ist. Vielleicht. Denn die letzten 20 Jahre hat er dafür eigenartigerweise nicht genutzt. Ein Glück, daß es die Zeit gibt, bei der er sich jetzt über die letzte noch bestehende „Massenorganisation der DDR“ ausheulen kann. Damit am Ende womöglich der charakterdeformierende Sozialismus schuldig gemacht werden kann.