Hat vielleicht die nächste documenta etwas mit Kunst zu tun?

Die Hoffnung, die kommende documenta möge Kunst zeigen, mag nach der ((dOCuM3nt4)) [13] albern erscheinen, doch generell lesen auch alberne Wirrköpfe generelle Fachjournale. Also hier die Antwort auf die Überschriftsfrage: Wer Carolyn Christov-Bakargiev nicht für grauenerregend hielt, wird mit Adam Szymczyk und seiner 14 keine Probleme haben. Mit Kunst und Vernunft natürlich schon.

„Ferner zeigten wir eine Reihe von Videoarbeiten des Künstlers, darunter die Arbeit, wo er die eintätowierte Nummer eines ehemaligen KZ-Insassen erneuert. Darin ging es um Wiederherstellung im weiteren Sinne, wie eine Reise in die Erinnerung, also auch um einen Akt der Wiederholung.“